+39 0474 690 003 Anfragen

Gipfelabenteuer

Tipps zum Erkunden der Landschaft

Von den "Schlafhäusern" zum Obersteinerholm

Besonderheiten: Zuerst durch prächtige Zirbenbestände, dann über die Hänge des breiten, sanft ansteigenden, von den Dreitausendern der Durreckgruppe überragten Almtales von Pojen bis hinauf auf den Obersteinerholm – pures Ahornacher Alpine Feeling. – Für geübte Bergsteiger.

Aufstieg: Von Ahornach der Mar­kierung 10 folgend auf zum Teil etwas steilem Fußweg durch Wiesen hinauf zu Wegteilung. Ab hier links auf dem Weg 10 B durch den Wald hinauf zu Bergwiesen und zur höchstgelegenen der dortigen Almhütten, den sogenannten »Schläfhäusern« auf 2.010 Metern Meereshöhe; ab Ahornach benötigt man bis hier in etwa 1,5 Stunden Gehzeit. Ab hier beginnt der beeindruckend schöne Höhenweg: Vom genannten obersten »Schlaf­haus« der Markierung 33 A folgend auf gutem Höhensteig durch Wald und freie Hänge zuerst eben, später leicht ansteigend westwärts zum Ahornacher Jöchl auf 2.050 Metern Meereshöhe, danach in ebener und leicht absteigender Querung hinein ins oberste Pojental, das auf ca. 2.130 Metern Meereshöhe liegt. Etwas tiefer liegt die Pojenalm, doch wir gehen weiter auf Steig 33 in leicht ansteigender Querung westwärts hinaus zum Obersteinerholm (2.395 m); Ein atemberaubender Ausblick lohnt für den Aufstieg! Abstieg auf anderem Weg, damit man mehr von der herrlichen Landschaft sieht: Vom Obersteinerholm auf Steig 17 A über den steilen Grashang und dann am Rand einer Waldschneise hinab zu einer Almhütte (1852 m) und auf Steig 33 weiter hinab zum Weiler Pojen auf 1.562 Metern Meereshöhe.

zurück...

Valentinstag

Liebe ist... das Einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt.